Fandom

Nintendo-Wiki

Chibi-Robo!

657Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Chibi-Robo!
Chibi-Robo Cover.jpg
Entwickler skip Ltd., Nintendo
Verleger Nintendo
Veröffentlichung(en) GameCube
Japan.gif 23. Juni 2005
America.gif 8. Februar 2006
Europe.gif 26. Mai 2006
New Play Control!
Japan.gif 11. Juni 2009
Genre(s) Abenteuer
Freigegeben ESRB: Everyone
PEGI: 3+
USK: 0
Konsole(n) GameCube, Nintendo Wii (NPC!)
Nachfolger Chibi-Robo!: Park Patrol
CreditsGalerie

Chibi-Robo! ist ein Spiel für den Nintendo GameCube, welches am 23. Juni 2005 erstmals in Japan erschien. Am 26. Mai 2006 erschien es schließlich auch in Europa. Am 11. Juni 2009 erschien es im Rahmen der New Play Control!-Serie für die Wii neu. Developer des Spiels sind skip Ltd. und Nintendo, Publisher Nintendo.

Handlung

Die Sandersons sind eine amerikanische Durchschnittsfamilie - die allerdings das eine oder andere Problem hat. Der Vater leidet an Übergewicht, die Mutter hat wenig Lust auf die Hausarbeit und die kleine Tochter rennt am liebsten im Froschkostüm durch die Gegend; so weit, so normal. Eines Tages schenkt Papa Sanderson seinem Töchterchen allerdings einen kleinen Roboter namens Chibi-Robo zum Geburtstag - und der bringt fortan Schwung in den etwas festgefahrenen Haushalt.

Gameplay

Als Chibi-Robo ist es oberste Aufgabe des Spielers, die Sandersons glücklich zu machen - sein gutes Maschinenherz scheint sich nichts sehnlicher zu wünschen als eine zufriedene Familie. Also zieht man los, sammelt Bonbonpapier vom Boden auf, nutzt eine Zahnbürste, um Dreck wegzuschrubben und sorgt auch sonst dafür, dass alles blitz und blank glänzt. Was sich zunächst recht dröge anhört, spielt sich im Grunde aber fast wie ein Action-Adventure - allein schon auf Grund der Tatsache, dass der Roboter gerade mal ein paar Zentimeter groß ist und Haus und Garten somit eine riesige Fläche darstellen. Da taugt auch schon mal ein Löffel, um den Garten umzugraben, und um überhaupt auf Schränke oder gar hohe Regalbretter zu gelangen, müssen einige Tricks wie herumliegende Kabel oder auch ein kleiner Mini-Helikopter genutzt werden, mit dem sich kürzere Strecken schwebend zurücklegen lassen.

Ungefährlich ist das Leben als Hausroboter übrigens nicht - das Spiel hat einen beständig wechselnden Tag/Nacht-Rhythmus, und wenn es dunkel wird, erwacht nicht nur Spielzeug plötzlich zum Leben, auch seltsame Monsterspinnen und anderes Getier machen sich immer mal wieder in den Gemächern breit; da darf dann auch mal ganz klassisch geschossen werden. Auch Außerirdische kommen vorbei - über zu viel Realismus muss sich hier also niemand beklagen.

Für alle seine Aktionen braucht Chibi-Robo Energie, und die entnimmt er seinem Akku, der natürlich nur für eine gewisse Zeit Saft liefert. Nicht ohne Grund schleppt der kleine Hausfreund also immer einen Stecker hinter sich her - immer wieder zwischendurch muss eine Steckdose aufgesucht werden, um weitermachen zu können und nicht vorzeitig den Game-Over-Screen zu Gesicht zu bekommen. Als fleißiger Roboter, der Aufgaben erfüllt und Münzen einsammelt, wird man aber auch belohnt; es winken neues Zubehör, bessere Batterien und witzige Tierkostüme, mit deren Hilfe man sich dann auch mit dem Haushund und diversem Spielzeug unterhalten kann. Die Überreste der Monsterspinnen, die ins Jenseits befördert werden, lassen sich übrigens auch sinnvoll nutzen, um daraus Leitern, Brücken und anderes Nützliches mehr zu basteln. Und hat man mal keine Lust auf direkte Konfrontation, nutzt man einfach eine Tasse, um sich darunter zu verstecken.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki