FANDOM


One Piece Grand Battle 4
One Piece Grand Battle 4 Cover.png
Entwickler Bandai
Verleger ATARI
Veröffentlichung(en) Japan.gif 29. September 2005
Genre(s) Beat 'em up
Freigegeben CERO: C
Konsole(n) Nintendo GameCube
Vorgänger One Piece Grand Battle 3
CreditsGalerie

One Piece Grand Battle 4 ist ein Spiel für die Nintendo GameCube. Es erschien am 29. September 2005 in Japan. Wie beim Vorgänger, One Piece Grand Battle 3, hat es wieder einmal nur die Playstation 2-Version ins Ausland geschafft. Developer ist, wie schon bei den Vorgängern, Bandai und Publisher ist ATARI.

Gameplay

König der Piraten zu werden ist kein einfacher Job. Deshalb ist man in One Piece Grand Battle 4 auch nicht allein unterwegs, sondern zieht mit 16 verschiedenen Piraten und 20 Unterstützungscharakteren in den Kampf. Insgesamt kann man in 6 verschiedenen Spielmodi gegeneinander ankämpfen. Diese bestehen zum einen aus ganz normalen, Beat 'em Up-typischen Kämpfen und zum anderen aus kleineren Mini-Spielen. Bei den Kämpfen kann man sämtliche Objekte der Umgebung für einen Angriff nutzen, was einem (bei richtigem Taktieren) durchaus einen schnellen Sieg bescheren kann. Wenn man Abwechslung sucht, ist bei den Mini-Spielen sehr gut aufgehoben. Hier muss man z.B. verschiedene Feinde, allesamt mit Kanonen bewaffnet, im richtigen Moment schlagen, damit sie nicht auf des Spielers Freunde schießen können, welche wiederum ein Bootsrennen mit anderen Piraten bestreiten müssen. Derartige Spielchen können sowohl recht witzig, als auch stellenweise etwas frustrierend sein, da man die meiste Zeit nicht nur gegen die Gegner sondern auch gegen die etwas umständliche Steuerung ankämpfen muss.

Die Grafik des Spiels ist komplett im comicartigen Cel Shading Look gehalten und weiß in diesem Stil auch zu gefallen. An diversen Kanten zeigen sich zwar leichte Treppcheneffekte, ansonsten ist die Grafik des Spiels durchaus in Ordnung. Die Soundqualität ist ebenfalls recht gut geworden, allerdings wirken einige Geräusche etwas aufgesetzt und unnatürlich. Die Steuerung des Spiels ist zugleich einer der größten Schwachpunkte. Wirklich schlecht ist sie nicht, allerdings ist es etwas zu schwer, die Tastenkombinationen für besonders schöne Moves einzugeben und auch das normale Kampfgeschehen wird schnell unübersichtlich. Die Animationen der verschiedenen Charaktere sind recht gut gelungen, allerdings wirken die meisten Bewegungen nicht sehr menschlich, was bei dieser Darstellungsart allerdings nicht allzu negativ auffällt.

Charaktere

  • Monkey D. Ruffy (mit 2 Kung-fu Robben)
  • Lorenor Zorro (mit Jonny und Yosaku)
  • Nami (mit Genzo)
  • Lysop (mit Möhre, Zwiebel und Paprika)
  • Sanji (mit Jeff)
  • Tony Chopper (mit Dr. Kuleha)
  • Nico Robin (mit Mr. 3, Miss Goldenweek und Arme mit Pistolen (durch Teufelskraft))
  • Buggy der Clown (mit Moji und Kabaji)
  • Käpt'n Black (mit Siam, Flecki und Jacko)
  • Don Creek (mit Gin und Perle Eisenschild)
  • Arlong (mit Okta, Schwarzgurt und Kiss)
  • Smoker (mit Tashigi)
  • Mister 2 (mit Mr.4, Fiffie und Miss Merry Chrismas)
  • Sir Crocodile (mit Mr. 1 und Miss Double Finger)
  • Der Rote Shanks (mit Yasopp, Ben Beckmann und Lucky Lou)
  • Mihawk "Falkenauge" Dulacre (mit Impact (macht mit seinem Schwert))
  • Enel (mit Aum, Gedatsu, Shura und Sartori)[1]
  • Foxy (mit Porsche, Hamburger und Pickels)[1]
  • Admiral Blauer Fasan[1]

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 Nur auf der GameCube-Version

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki