FANDOM


Pac-Man
PacMan.jpg
Entwickler Namco
Verleger Namco
Veröffentlichung(en) 1980
Genre(s) Maze
Freigegeben USK: 0

ESRB: Everyone

Konsole(n) Arcade, NES, Game Boy, Game Boy Color, Game Boy Advance, Wii (Virtual Console)
Nachfolger Eine Menge Pac-Man Spiele.
CreditsGalerie

Pac-Man ist ein Arcade-Spiel und Videospiel, das am 22. Mai 1980 von Namco in Japan als „Puck Man“ veröffentlicht wurde. Der Name leitet sich von der japanischen Lautmalerei paku paku für „essen“ (vergleichbar etwa mit „happa-happa“ im Deutschen) und der Puck-förmigen Gestalt der Hauptfigur her; zudem bedeutet puck auf Englisch auch „Kobold“. Es wurde vom Spieledesigner Toru Iwatani entworfen. Erst 1981 erschien das Spiel von Midway lizenziert als Pac-Man in den USA, da die Aufschrift „Puck Man“ auf dem Automaten leicht in „Fuck Man“ abgewandelt werden konnte.

Gameplay

Die Spielfigur Pac-Man muss Punkte in einem Labyrinth fressen, während er von Gespenstern verfolgt wird. Frisst man eine „Kraftpille“, kann man für eine gewisse Zeit umgekehrt selbst die (nun blau eingefärbten) Gespenster verfolgen. Manchmal erscheint auch eine Kirsche oder ein anderes Symbol im Spielfeld, das dem Spieler Extrapunkte einbringt, wenn man es frisst. Wenn man das Symbol nicht frisst, verschwindet es nach kurzer Zeit wieder. Sind alle Punkte gefressen, gelangt man in den nächsten Level. Dieser unterscheidet sich vom Vorigen im Wesentlichen nur durch die höhere Spielgeschwindigkeit (in den niedrigeren Leveln auch durch ein verändertes Gegnerverhalten). Die Steuerung erfolgt per Joystick.

Links und rechts am Bildschirm befindet sich ein Tunnel, durch den man gehen und so die Gegner täuschen kann. Die Monster bewegen sich nicht zufällig. Jedes hat eine bestimmte Strategie, die den Bewegungen bzw. Eingaben des Spielers folgt.

Geister

Es gibt vier Geister. Blinky der rote, Pinky der pinke, Inky der hellblaue und Clyde der orangene. Jeder Geist hat seinen eigenen "Charakter". Blinky ist der aggressive, Pinky der hinterlistige, Inky der temperamentvolle und Clyde ist der scheue. Die Geister heißen im Original (oikake-Blinky, machibuse-Pinky, Kimagure-Inky und otoboke-Clide).

Rekorde

Einen historischen Rekord erzielte Billy Mitchell am 3. Juli 1999. Er absolvierte 255 Level mit maximaler Punktzahl, ohne jemals gefressen zu werden. Dabei sammelte er sämtliche Boni ein und fraß jeden blauen Geist. Der maximale Score liegt bei 3.333.360 Punkten und wird als perfect game bezeichnet.

Als Zweiter spielte Rick Fothergil im Mai 2000 ein perfektes Spiel – der dritte, Chris Ayra (Juni 2000), setze einen neuen Zeitrekord. Er spielte die 255 Level in 3 Stunden, 42 Minuten und 4 Sekunden.

Am 12. September 2009 wurde nun offiziell ein neuer Rekord verkündet. Der neue Rekordhalter David Race war um 42 Sekunden schneller als Chris Ayra und schaffte es somit auf eine Zeit von 3 Stunden, 41 Minuten und 22 Sekunden.

Bei der Pac-Man-Weltmeisterschaft 1982 in Monaco sammelte der damals 26-Jährige deutsche Student Johann Beiderbeck innerhalb von 15 Minuten 14.516 Punkte.

In den USA trat 1982 in der TV-Show „Starcade“ der damals 8-jährige Jeffrey R. Yee auf und behauptete, nach mehrstündiger Spielzeit einen Punktestand von 6.131.940 erreicht zu haben. Dafür erhielt er am 5. Dezember 1982 ein Glückwunschschreiben von Präsident Ronald Reagan, der ihm zu dessen Weltrekord gratulierte. Ein solcher Punktestand wäre jedoch nur möglich, wenn Level 256 absolviert werden könnte.

Virtual Console

Virtual Console
Virtualconsole.jpg Steuere Pac-Man durch das Labyrinth, weiche den Geistern aus und schlucke alle Pac-Punkte, die du auf deinem Weg findest. Nimm dich in Acht! Jeder der Geister hat sein eigenes Verhaltensmuster... Schluckt Pac-Man aber eine der Power-Pillen, wird er unbesiegbar und kann die Geister fressen, solange sie blau eingefärbt sind. Je mehr Geister Pac-Man hintereinander frisst, umso höher ist die Punktzahl für jeden Geist. Vergiss auch nicht, die Früchte einzusammeln - sie bringen dir wertvolle Bonuspunkte!

Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1980 ist Pac-Man das bekannteste Videospiel der Welt. Im Jahr 2005 wurde ihm der Titel "Erfolgreichster Münzspielautomat der Geschichte" verliehen. Genieße jetzt dieses Meisterwerk der Videospielgeschichte, das bis heute nichts von seinem Charme eingebüßt hat!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki