FANDOM


Pokémon Logo.jpg

Das Pokémon-Logo

Pokémon (jap. ポケットモンスター Poketto Monsutā bzw. Pocket Monsters; Plural Pokémon) sind Fantasiewesen in der gleichnamigen, ursprünglich von Satoshi Tajiri und der japanischen Spielesoftwarefirma GAME FREAK Inc. entwickelten Serie von Videospielen, die eines der wichtigsten Franchises des Verlegers Nintendo darstellt.

Pokémon-Spiele

Videospiele

Hauptartikel: Liste der Pokémon-Spiele

TSGrün.png

Startbild von Pokémon Grün

Seit dem 27. Februar 1996 gibt es Pokémon-Spiele. Zu Beginn der Spiele wird kurz auf die Entstehung, und die Erfinder eingegangen. Danach wird erklärt, dass es der größte Traum des Pokémon-Professors der entsprechenden Region sei, eine komplette Sammlung aller Pokémon zu haben. Damit geben sich folgende Ziele:

  1. Sammeln. Der Spieler kann alle unterschiedlichen Pokémon-Arten sammeln, indem er sie fängt, tauscht oder auf anderen Wegen erhält. Dieses Spielziel bedient die bei Kindern immer schon vorhandene Sammelleidenschaft. Die traditionelle Briefmarke wird dabei von virtuellen, kreativ gestaltbaren Sammelobjekten abgelöst. Während die Sammlung von Briefmarken ihren Reiz immer auch aus der Möglichkeit bezog, die Sammlung Freundinnen und Freunden oder Eltern zeigen zu können, ist dieser Anreiz bei Pokémon durch ein systemimmanentes Belohnungssystem mit Gratulation und Urkunde bei Erreichen einer bestimmten Sammelstufe ersetzt.
  2. Wettkampf. Der Spieler versucht, der größte „Pokémon-Meister“ zu werden. Dazu lässt der Spieler seine erhaltenen Pokémon in so genannten Pokémon-Kämpfen gegen andere Pokémon antreten, um sie auf diese Weise zu trainieren und stärker zu machen. Mit den so trainierten Pokémon gilt es, im Wettkampf gegen die Pokémon anderer Pokémon-Trainer zu bestehen. Zwischendurch muss der Spieler in verschiedenen Städten acht so genannte „Arenaleiter“ besiegen. Nachdem er alle acht besiegt hat, kann der Spieler als letzte Herausforderung der Elite der Pokémon-Liga (auch die Top 4 genannt) gegenübertreten, um den Titel des Champions zu erringen.

Das Trading Card Game

Pokémon Glurak TCG.jpg

Eine Pokémon-Karte der ersten Auflage.

Hauptartikel: Pokémon Trading Card Game

Das Pokémon Trading Card Game ist ein Kartenspiel für zwei Spieler, das auf dem selben Prinzip wie Magic: The Gathering oder Yu-Gi-Oh! aufbaut. Die Spieler können sich ihre Spieldecks selber zusammenstellen, somit bieten sich unzählige Strategien für das Spiel an. Das Pokémon Trading Card Game ist sehr nah an das Pokémon Game Boy-Spiel angelehnt. Es gibt auch ein gleichnamiges Game Boy Spiel (sie hier), das das Spielen des Sammelkartenspiels auf dem Game Boy ermöglicht. Wer die Magic Karten kennt, wird sofort viele Regeln wiedererkennen, da sie - zwar mit Abweichungen - sehr ähnlich sind.

Pokémon Medien

Anime

Hauptartikel: Pokémon-Anime

Der Pokémon-Anime umfasst in der US-Fassung derzeit 581 Episoden (Stand: 8. Juli 2009) und begann seinen Ruhm in Japan, danach in Amerika und ist seit dem 1. September 1999 auch im deutschen Fernsehen auf dem Kanal RTL2 zu sehen. In Japan wurde die Serie zum ersten Mal am 1. April 1997 auf dem japanischen Sender TV Tokyo ausgestrahlt. Seitdem läuft die Serie wöchentlich immer donnerstags um 19.00 Uhr.

Filme

Hauptartikel: Pokémon-Filme

Bereits 15 Pokémonfilme wurden seit 1998 veröffentlicht. Am 18. Juli 1998 lief der erste Pokémon-Kinofilm in Japan. Vor allem der erste Film hatte aber auch in Deutschland einen großen Erfolg und spielte weltweit 163,64 Millionen Dollar ein. Die Filme wurden alle in Japan produziert. Nummer 12 ist am 18. Juli 2009 in Kino von Japan erschienen.

Manga

Hauptartikel: Pocket Monsters SPECIAL

Pocket Monsters Special (jap. ポケットモンスター☆SPECIAL Pocket Monsters ☆ SPECIAL; engl. und dt. Pokémon Adventures) ist ein Pokémon-Manga, geschrieben von 日下秀憲 Hidenori Kusaka und illustriert von 山本サトシ Satoshi Yamamoto (von 真斗 Mato nur bis Band 10 aufgrund einer Handverletzung). Er wird von Shōgakukan veröffentlicht.

Marketing & Verbreitung

Toyota poke.jpg

Das Toyota-Werbeauto

PokéPark.jpg

Der PokéPark in Japan

Als Anfang 1995 die ersten Pokémon-Spiele (Rot/Grün - jap) erschienen, wurden nur 200.000 Exemplare von Nintendo herausgegeben. Man rechnete nicht mit einem größeren Ansturm. Niemand der Beteiligten hat auch nur ansatzweise damit gerechnet, dass diese Spiele nicht nur den Totgeglaubten Game Boy wiederbeleben, sondern auch den Grundstein für eine der erfolgreichsten Videospielreihen aller Zeiten legen würden. So wurden Lizenzen für Anime-Serien und Spielkarten ausgegeben, welche ebenfalls zu einem riesigen Erfolg führten. Als die Pokémon-Spiele 1998 in den USA und 1999 schließlich in Europa veröffentlicht wurden, erschienen sie fast zeitgleich mit Anime, Karten und Merchandising. Der erste Kinofilm folgte wenig später. So wurden im ersten Jahr weit mehr als 100 Millionen Spiele, Filme und Karten verkauft.

Das perfekte Marketing

Durch die billigen Werbeprodukte wie Pokédexe, Extra-Spiele, gratis Karten (Cornflakes, sonstige Lebensmittel), etc. und durch die Unterstützung von mehreren Firmen (Toyota, Nippon Airways) wurde Pokémon auch international zu einer der erfolgreichsten Spiele- und TV-Serien der Welt. Von Sammelfiguren über Regenschirme, Plüschpuppen, Radiergummis, Speiseeis, Brettspiele, Trinkflaschen, Aufkleber, Makkaroni, T-Shirts bis hin zu PC-Software wurden nahezu alle erdenklichen Produkte auf den Markt geworfen, auf deren Verpackung sich das Pokémon-Logo unterbringen ließ. Im Jahr 2000 schaute rund jedes achte Kind in Deutschland die Pokémon Anime-Serie. Als 2005 das erste GBA-Spiel herauskam, spielte rund jedes 12. Kind in Deutschland ein Pokémon-Spiel. Durch diesen Erfolg kannten praktisch alle Menschen in Deutschland, Schweiz und Österreich den Begriff Pokémon (unabhängig von dessen Bedeutung).

Der Pokémon Park

Im Jahre 2005 gab es in Nagoya (Japan) in der Nähe der Expo 2005 zwischen März und September einen Pokémon-Vergnügungspark. Er trug den Namen PokéPark - Pokémon The Park 2005, oder auch einfach PokéPark.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki